Kooperationen, Joint Ventures & Co. als Wettbewerbsvorteil

Strategische Partnerschaften und Kooperationen als aktiven Wettbewerbsvorteil zu sehen ist die intelligente Art aus wenig viel zu machen !

Rolf Popp Wettbewerbsvorteile

Die ganze Welt spricht über Kooperation, aber nur die wenigsten tun es. Ängste, Neid, Gier, Unsicherheit, Zeitmangel und vielfach auch Unwissenheit vereiteln das Thema Kooperation anzugehen und umzusetzen.

Kooperationen sind effektiv, intelligent und ertragsreich !

Die großen Global Player machen es vor. Fast täglich kann man der Presse entnehmen, dass neue Kooperationen, Joint Venture usw. gegründet werden, um kostengünstig und schnell neue innovative Produkte wie z.B. intelligente Motoren zu entwickeln. Synergien entstehen hier, indem man ohne Mehrkosten Kapazitäten deutlich erhöht, beispielsweise an Man-Power oder mittels vorhandener Technologien, Maschinenpark und Fertigungsstätten, um nur einige wenige Möglichkeiten der Kooperation transparent zu machen. Gleichzeitig können die entstehenden Kosten durch die Anzahl der Kooperationspartner geteilt werden. Am Beispiel der Motoren kann leicht nachvollzogen werden, dass jeder Partner den gleichen Motor – vielleicht mit einer anderen Bezeichnung – in seine Modelle einbaut kann, ohne Nachteile durch die Partnerschaft zu erleiden.

Noch verschläft der deutsche Mittelstand das Thema Kooperationen !

Insbesondere der Mittelstand, KMU, könnte hier viel mehr bewegen, würden nicht die oben beschriebenen Faktoren dem entgegenstehen. Speziell beim Mittelstand sind die Themen Vertrieb und Marktzugang immer eine wichtige Frage, aber ebenso auch neue, innovative Produkte. Dies gilt selbst für kleinste KMU Firmen, die mit dem geeigneten Kooperationspartner riesige Märkte öffnen können.

Kooperationen und strategische Partnerschaften geht so !

Auch wenn der Mittelstand aus meiner Sicht das Thema weitestgehend verschläft, so gibt es doch auch positive Lösungen. Am Beispiel eines Industrie-Backofen Händlers zeigt sich, dass eine Kooperation um das gefühlte Tausendfache besser ist, als selbst gegen Windmühlen zu kämpfen. Hier ist es der Firma Heinickel GmbH aus Eußenheim gelungen, welche als Exklusiv-Importeur von kleineren Industrie-Backöfen am Markt agiert, einen strategischen Kooperationspartner zu gewinnen, mit welchem der Zugang und die Belieferung der gesamten deutschen, ja europaweiten Lebensmittelbranche optimal umgesetzt werden konnte. Glückwunsch dazu !

Herr Heinickel vor der neuesten BackstationKooperation Wettbewerbsvorteil Heinickel GmbH

Im Gegenzug profitieren natürlich beide am Erfolg; der Kooperationspartner hat zudem über die Heinickel GmbH neue innovative Produkte und einen zuverlässigen Lieferanten und Geschäftspartner gefunden. Ebenfalls Glückwunsch !

Strategische Partnerschaften – Gemeinsam mehr erreichen ! – Das Mini-Max-Prinzip  (minimaler Einsatz bei maximalem Erfolg ! )

Kooperationen sind ein echter Wettbewerbsvorteil bei Minimierung des Risikos und Maximierung des Erfolgs, die mit verschiedenen Partnern zu verschiedenen Themen eingegangen werden. Natürlich gibt es Faktoren und Situationen, bei denen eine Kooperation kompliziert oder gar unmöglich wird. Deshalb sind Erfahrung und Know-how darüber, wie solche Prozesse in der Praxis wirklich funktionieren, natürlich sehr hilfreich. Problemfälle entstehen es nur dann, wenn zuvor nicht richtig analysiert beziehungsweise Potentiale überschätzt wurden. Wer sich im Klaren über Ziele, Möglichkeiten und Chancen ist, also wer im Vorfeld richtig analysiert, geht mit einer strategischen Partnerschaft lediglich ein „quasi Risiko“ ein und wird mit überproportionalem Erfolg belohnt.

Analysieren und prüfen Sie, welche Kooperationen für Sie interessant sein könnten und generieren Sie Ihren Wettbewerbsvorteil.

Viel Erfolg bei Ihren strategischen Partnerschaften, Kooperationen oder Joint Ventures !

Dipl.-Wirtsch. Ing. (FH) Rolf Popp

 

 

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Bewertung 4.5 Sterne aus 2 Meinungen

Schreibe einen Kommentar