Meine TOP 10

Nachfolgend habe ich Ihnen meine wichtigsten 10 Wettbewerbsvorteile zusammengestellt.

Strategieberater WettbewerbsfähigkeitDipl.-Wirtsch. Ing. (FH) Rolf Popp

Ich freue mich auf Ihre Kommentar, Meinungen und Ihre Wettbewerbsvorteile die für Sie besonderen Stellenwert haben.

Meine aktuellen TOP 10 Wettbewerbsvorteile

 

1. Klarheit & Information als Wettbewerbsvorteil

Klarheit in dem was man tut oder will als Basis für Erfolg. Darüber hinaus mehr und mehr Informationen zu besitzen führt zu besseren Entscheidungen. Marktforschung und Informationsgewinnung sind daher grundlegende Anforderungen an jedes Unternehmen. Insbesondere über künftige Märkte und deren Veränderungen sollten umfangreiche Informationen vorhanden sein.

2. Die „innere Haltung“ als Wettbewerbsvorteil

Ist die Überzeugung echt, oder gespielt? Erst wenn die innere Haltung auch unzweifelhaft nach außen sichtbar wird, entwickelt sich diese für andere zu einem Magneten. Dabei steht immer der Mehrwert für Dritte bzw. die Lösung einer Aufgabe im Vordergrund, nie die Buchhaltung.

3. Der „richtige Ort“ als Wettbewerbsvorteil

Eine Idee, Produkt oder Dienstleistung (IPD) kann hervorragend sein, aber nicht zum Erfolg führen. Das gesamte Potential entwickelt sich aus meiner Sicht erst am richtigen Ort und führt erst dort zur vollen Entfaltung der im IPD liegenden Möglichkeiten. Dies kann u.a. damit zusammenhängen, dass dort das richtige Kundenklientel anzutreffen ist, welches als Multiplikator betrachtet werden kann. Ziel ist es eine gewisse Geschwindigkeit der Verbreitung zu erreichen, um eine Kettenreaktion auszulösen und damit eine Selbstläufer zu schaffen, der solang läuft, bis die in der IPD enthaltenen Energie aufgebraucht ist.

4. Schnelligkeit als Wettbewerbsvorteil

Schneller ist besser als langsamer. Bei der Unternehmensführung haben diesen Vorteil insbesondere inhabergeführter Unternehmen. Dabei kommt es nicht darauf an irgendetwas schnell zu machen, sondern darauf, die erkannte Chance oder Notwendigkeit möglichst zügig bei höchst möglicher Qualität umzusetzen.

5. Design als Wettbewerbsvorteil

Wer genau hinsieht, erkennt, dass Design in jeder Branche und für jedes Produkt einer der wichtigsten Wettbewerbsvorteile unserer Zeit ist. Design ist das nicht gesprochene Versprechen des Produkts, der Firma, der Person an den Kunden. Design hebt sich ab von der breiten Masse, es verbindet oder polarisiert. Gutes Design ist nie langweilig, sondern entscheidet über Ihren Erfolg.

6. Kapital als Wettbewerbsvorteil

Finanzielle Freiheit ist eine der wichtigsten Nebensachen, um erfolgreich zu sein. Darunter verstehe ich, dass die finanzielle Stabilität und Ausstattung so gut sein sollte, dass die laufenden Kosten gedeckt und freie Mittel zur Nutzung kurzfristiger Möglichkeiten vorhanden sind.

7. Organisation als Wettbewerbsvorteil

Je besser ein Unternehmen organisiert ist, umso erfolgreicher ist es. Organisation ist eine Fähigkeit, welche insbesondere den Deutschen zugeschrieben wird. Organisation schafft Übersicht, Transparenz und spart massiv Kosten, was zu wirtschaftlichen und effektiven Abläufen führt. Allerdings muss man auch aufpassen, dass eine zu starre Organisation nicht die Innovationfähigkeit und Veränderungsfähigkeit erstickt.

8. Innovationen als Wettbewerbsvorteil

Neue Lösungen und Ideen lösen Aufgaben beim Kunden oder helfen wirtschaftlicher und effektiver zu produzieren bzw. eine Leistung zu erbringen. Kreativität und Motivation ist hier ein wichtiger Baustein den Sie selbst in der Hand haben. Sein Sie innovativ und probieren Sie etwas Neues.

9. Werteketten als Wettbewerbsvorteil

Werteketten können auch als Vernetzungen bezeichnet werden. Diese Beziehungen wurden insbesondere durch Michael E. Porter beschrieben und sind Beziehungen zwischen Unternehmen und z.B. seinen Kunden oder Lieferanten. Hierbei handelt es sich um ein Phänomen welches eine extrem enge Vernetzung beschreiben, die so tief greift, dass es dadurch zu monopolartigen Situationen kommt. D.h. je besser, näher und intensiver Sie z.B. mit Ihren Kunden oder Lieferanten verbunden sind, umso besser können Sie dessen Bedürfnisse erkennen und Ihre Produkte und Leistungen danach ausrichten, um daraus das optimal Angebot zu generieren. Werteketten entstehen im Übrigen auch innerhalb eines Unternehmens.

10. „In the Mood“ sein als Wettbewerbsvorteil

In der richtigen Stimmung sein, lautet hier das Motto. Schaffen Sie eine Umgebung und Atmosphäre die zielgerichtet auf die IPD wirken. Stellen Sie klar, bzw. vergewissern Sie sich, dass die Umgebung, der Anlass, die Atmosphäre zu Ihrem IPD passt. Erst dann wird sich das volle Potential eines Angebots entwickeln. Die Wahrscheinlichkeit einen Lebenspartner in einen harten Geschäfts-Verhandlungsprozess zu finden, ist eher geringer als bei einem Singel-Treffen, bei dem das eigentliche Thema im Mittelpunkt steht.

 

P.S. Ich hoffe der ein oder andere Punkt inspiriert Sie, hilft und verstärkt Ihre Herangehensweise und Aktivitäten !

Viel Erfolg bei Ihren Wettbewerbsvorteilen

Dipl.-Wirtsch. Ing. (FH) Rolf Popp

Weitere Erläuterungen und Hinweise finden Sie auch unter: www.wettbewerbsvorteile.com

2 Gedanken zu „Meine TOP 10

  1. Andreas J. Wieland

    Ich meine, da fehlen zwei wichtige Wettbewerbsfaktoren: das eine ist der Zielgruppen-Besitz, sprich, dass das Unternehmen Kunden hat, die stolz darauf sind, Kunde dieses Unternehmens zu sein. Zielgruppenbesitz entsteht durch Spezialisierung und finden des entscheidenden emotionalen Hebels der Zielgruppe.
    Das andere ist die Qualität des Teams, des Personals, der Mannschaft. Denn die Mitarbeiter sind es, die einen Zielgruppenbesitz durch erfolgreiche Kontakt-Episoden erst ermöglichen.

  2. Rolf Popp Beitragsautor

    Besten Dank Herr Wieland für den Kommentar – ich habe mich sehr gefreut.

    Sie sprechen zwei wichtige Punkte an mit denen ein Unternehmer viel erreichen kann.

    In meinen TOP 10 sehe ich deshalb auch Ihre beiden Überlegungen unter dem Punkt 7 als „Werteketten als Wettbewerbsvorteile“ zusammengefasst.

    Interessant finde ich die Formulierung „Zielgruppen-Besitz“. Wenn Sie möchten biete ich Ihnen gerne an, dass Sie zu diesem Thema einen kurzen Artikel möglichst mit kleiner Graphik schreiben, den ich dann auf dem Blog veröffentliche. Kann man denn Ihrer Meinung nach eine Zielgruppe besitzen ?

    Ich freue mich von Ihnen zu hören.
    Beste Grüße Rolf Popp

Schreibe einen Kommentar