Wettbewerbsanalyse aus Kundenperspektive

Je nachdem wie bzw. ob sich ein Unternehmen bewusst positioniert, wird sich der Erfolg in Zukunft entweder einfacher oder schwieriger gestalten.

UnternehmenspositionierungRolf Popp und Volker Menz

Diese Erkenntnis resultiert aus der Beobachtung, dass gerade Unternehmen mit klarer Unternehmenspositionierung konkreter und zielgruppengenauer ihre Produkte und Leistungen anbieten können. Es wurde eine Fokussierung geschaffen, welche – kombiniert mit vermarktungsspezifischen Aspekten – den Erfolgs-Wirkungsgrad deutlich steigert.

Der Erfolgs-Wirkungsgrad ist abhängig von der Unternehmenspositionierung und Konkurrenzanalyse.

Eine weitere Steigerung des Wirkungsgrads kann erzielt werden, in dem die Positionierung der Firma im Abgleich zur Konkurrenzanalyse durchgeführt wird. Dadurch wird es möglich überlappende Segmente weniger deutlich herauszustellen beziehungsweise Bereiche, die die Konkurrenz nicht hervorhebt oder anbietet, deutlicher darzustellen.

Der neutrale Blick eines Consulting-Profis hilft bei der Positionierung.

Wer diese Erkenntnisse erweitert um die Bedürfnisse des Kunden und dessen menschliche Natur, der kann nochmals den Wirkungsgrad steigern. Dazu gibt es verschiedene Ansätze, welche je nach Beratungsunternehmen bzw. Autor anderen Bestandteile haben. Allen gemeinsam ist, dass neben den Hard-Facts vor allem Soft-Facts wie Emotionen, Einfühlungsvermögen, Logik, Kreativität, Corporate Design, Zuverlässigkeit oder Professionalität als entscheidende Kriterien zur Entscheidungsfindung von Kunden bzw. Geschäftspartner herangezogen werden.

Ich habe im nachfolgenden Video einen erfolgreichen Unternehmer, Herrn Menz von der gleichnamigen EDV-Firma  aus Volkach a. Main, über seine Eindrücke dazu befragt. Herr Menz hat eine solche Analyse seiner Unternehmenspositionierung im Vergleich zu seiner Konkurrenz durchführen lassen und daraus durchaus überraschende Erkenntnisse gezogen.

Zusammen gefasst zeigen sich folgende Merkmale der Vorgehensweise für die optimale Unternehmenspositionierung.

  1. Definition der Firmenvision
  2. Konkurrenzanalyse
  3. Abweichungsanalyse und –abgleich
  4. Festlegung der Unternehmenspositionierung
  5. Umsetzung der Positionierung unter Vermarktungsgesichtspunkten

Eine klare und ganzheitliche Unternehmenspositionierung ist ein entscheidender Wettbewerbsvorteil.

Für den Unternehmer ist vor allem der externe Blickwinkel wichtig, um eine neutrale Einschätzung seiner Firma im Vergleich zur Konkurrenz zu erhalten beziehungsweise auch zu verstehen, wie ein Neukunde denkt und handelt. Zudem zeigt eine solche Analyse, wo genau Ansatzpunkte zur Generierung von Wettbewerbsvorteilen liegen, welche dann zielorientiert verbessert werden können.

Viel Erfolg bei Ihrer Unternehmenspositionierung im Abgleich zur Konkurrenz.

Dipl.-Wirtsch. Ing. (FH) Rolf Popp

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Es gibt noch keine Bewertungen

Schreibe einen Kommentar