Hinterfragt: Vision versus Mission

In der unternehmerischen Praxis ist immer wieder unklar, was eine Vision ist, und ob man diese benötigt. Wer sich mit dem Thema intensiver beschäftigt, stößt unweigerlich auch auf den Begriff der Mission, was die Interpretation nochmal erschwert.

Wettbewerbsvorteil Vision Mission V1
Leider stellt sich bei Spezialisten aus Theorie und Praxis viel zu selten die Frage, ob eine alleinige Unternehmensvision ohne Mission Sinn macht, ob beides benötigt wird, oder ob sich die Begriffe wechselseitig ausschließen.

Der Duden sagt 2015 in seiner Onlineausgabe zur Bedeutung einer „Vision“ folgendes:

Bedeutungen:
• übernatürliche Erscheinung als religiöse Erfahrung
• optische Halluzination
• in jemandes Vorstellung besonders in Bezug auf Zukünftiges entworfenes Bild

Meiner Ansicht nach sollte man unternehmerisch beim Begriff Vision zunächst von einem weit entfernten Traum ausgehen, der eine konkrete Vorstellung (Bild) zu einer künftigen Situation beinhaltet. Wobei das Bild nicht als zu starr interpretiert werden sollte, um dem Leben Möglichkeiten zur Visionserfüllung zu bieten.

Wird eine Vision in der Wirtschaftstheorie überbewertet?

Ob eine Vision tatsächlich Realität wird, hängt dabei von vielen Faktoren ab. Realistisch betrachtet wird dies eher nicht der Fall sein. Wie viele wollten, dass der Mensch fliegt, und erst die Wright Brüder haben es geschafft. Wie viele wollten Astronauten werden, und wie wenige habe es geschafft. Eine Vision zu realisieren ist eine enorm schwierige Aufgabe, da diese meist zu weit entfernt ist, die technologischen Möglichkeiten noch fehlen, viel Kapital und u.a. viel Glück benötigt wird.

Ebenso kann man festhalten, dass auch eine Vision sich meist innerhalb einer gewissen engeren Zeit realisieren muss, ansonsten geht i.d.R. das Kapital zur Neige und die Motivation schwindet, sodass die Vision dann meist ein Traum bleibt, gerade bei unternehmerischen Aktivitäten.

Als Unternehmer kann man, sofern man ein klares Bild vor Augen hat, eine Vision durchaus als Unternehmensvision einsetzen. Man sollte sich aber aus genannten Gründen davon alleine nicht zu viel versprechen.

Definition Mission:

Eine Mission ist eine Aufgabe die erledigt werden muss.

Unterstützung findet eine Vision bzw. wird zum Lebensinhalt und damit Realität, wenn man eine Mission zur Hilfe nimmt. Eine Mission ist eine Aufgabe, die erledigt werden muss. Man fühlt sich berufen einer Tätigkeit, einer Religion, einer Aufgabe nachzugehen. Durch die ständige Beschäftigung mit dieser Aufgabe wird man dafür zum Spezialisten. Laufende Verbesserung und Erfahrung unterstützen diese Entwicklung. Mit einer Mission kann zielstrebig eine konkrete Kompetenz aufgebaut, und diese schnell als solche vermarktet werden.

Eine Mission ist die bessere Vision!

Wettbewerbsvorteil Vision Mission

Insbesondere durch die tägliche Beschäftigung mit der gelebten Mission kann diese Tätigkeit zur Erfüllung und Realisierung einer Vision werden.

Legen Sie sich eine Mission zu, die im optimalen Fall die Vision unterstützt, und Sie kommen der Realisierung des großen Traums ein ganzes Stück näher. Und sollte die Vision doch nicht erreicht werden, gehen Sie zumindest als erfolgreicher Spezialist auf Ihren Gebiet in die Geschichte ein.

Viel Erfolg bei Ihrem Wettbewerbsvorteil der Mission.
Dipl.-Wirtsch. Ing. (FH) Rolf Popp

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Bewertung 5 Sterne aus 1 Meinungen

Schreibe einen Kommentar